Logopädie

Montag 13-17 Uhr, weitere Termine nach Vereinbarung

© Otto Gombocz - Photography
Die ganze Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden - (Konfuzius)

Definition

Logopädie - aus dem Griechischen „logos“ (Wort) und „paideuein“ (erziehen) – ist weit mehr als das Wort „Sprecherziehung“ vermuten lässt.

Mithilfe der Logopädie können Probleme im Bereich von Stimme, Sprache, Sprechen, Hören und Schlucken bewältigt oder zumindest verbessert werden.

In der Praxis bedeutet dies, die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern und dadurch leichter Freunde zu finden, den Schul- bzw. Arbeitsalltag zu meistern und mehr Selbstständigkeit zu erlangen.

Die Logopädie kann dem sozialen Rückzug entgegenwirken sowie die Lebensqualität verbessern.

Individuell auf das konkrete Ziel jedes einzelnen zugeschnitten, sollen Schritt für Schritt Veränderungen zu einer verbesserten Kommunikation im Alltag erreicht werden.

Welche Möglichkeiten bietet die Logopädie

  • Prävention - z.B. zur Vermeidung von Stimmstörungen bei Sprechberufen (wie Lehrer, Telefonisten, …)
  • Beratung - z.B. bei Fragen zur Sprachentwicklung allgemein oder zu fördernden Maßnahmen
  • „Sprach-Check“ - Hat mein Kind die optimalen sprachlichen Voraussetzungen für den Schulstart?
  • Diagnostik - genaue Identifikation des Problems
  • Therapie - individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasste Übungen und Methoden zum Erreichen der gemeinsam festgelegten Ziele

Wann kann Logopädie helfen?

Bei Kindern

  • Entwicklungsverzögerungen und – störungen
  • Verzögerter Sprechbeginn
  • Aussprachestörung
  • Stottern
  • Sprachverständnisprobleme
  • Hörstörungen bzw. Störungen der auditiven Verarbeitung
  • Stimmstörungen (z.B. ständig heisere Stimme)
  • Falsches Schluckmuster (->Zunge drückt gegen Schneidezähne, was Zahnfehlstellungen hervorrufen kann)
  • Bei organischen Veränderungen im Hals-, Nasen-, Ohrenbereich (z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte)

Bei Erwachsenen

  • Wenn nach einem Schlaganfall Sprach-, Sprech- oder Schluckprobleme auftreten
  • Im Rahmen von Sprach-, Sprech- oder Schluckproblemen bei anderen neurologischen Erkrankungen (Parkinson-Krankheit, Demenz, ...)
  • Bei Gesichtslähmungen
  • Präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Stimmstörungen (z.B. bei Sprechberufen wie Lehrer, Telefonisten, …)
  • Bei Stimmstörungen
  • Bei Hörstörungen
  • Bei Sprechunflüssigkeiten (Stottern)
  • Bei organischen Veränderungen im Hals-, Nasen-, Ohrenbereich (z.B. nach Kehlkopfentfernung oder Tumorentfernung)

Logopädie in der Praxisgemeinschaft Tainach

Sarah Sauerschnig ist als freiberufliche Logopädin in der Praxisgemeinschaft Tainach und im ETZ Klagenfurt tätig.
Hier berät, untersucht und behandelt sie Kinder und Erwachsene mit Stimm-, Sprech-, Sprach-, Hör-, oder Schluckstörungen.

Gerne können Sie Termine, Anfragen oder andere Anliegen telefonisch an Sie richten.
Sie freut sich auch Ihren Anruf

Preisliste 2019

Sarah Sauerschnig ist Wahltherapeutin für alle Kassen

30min ... € 35,-

60 min ... € 70,-